Corona-Schnelltests im Kreis Mettmann

 Zuletzt aktualisiert am Uhr.

Einen kostenlosen Corona-Schnelltest im Kreis Mettmann kann man in allen kreisangehörigen Städten Erkrath, Haan, Heiligenhaus, Hilden, Langenfeld, Mettmann, Monheim am Rhein, Ratingen, Velbert und Wülfrath machen. Wo genau man den kostenlosen Antigentest machen kann, können Sie hier erfahren.

Alle Corona-Schnellteststellen in einer interaktiven Karte und einer Adressenliste zum Herunterladen und Ausdrucken. Bitte den Stand in der Kopfzeile auf der Liste beachten. Neue Teststellen werden vom Kreis Mettmann nachgetragen und aktualisiert.


Statistik zu den Schnelltest-Stellen

Leider gibt es bislang keine Statistiken zu der Anzahl der Schnelltests im Kreis Mettmann. Aber neben der Anzahl der Schnelltest-Stellen oben kann man hier sehen, dass vorallem die Arztpraxen und speziellen Corona-Teststationen sehr wichtig sind.


Stand der nachfolgenden FAQ: 07.05.2021

Fragen und Antworten – Schnelltest nach Impfung

Ich bin bereits gegen COVID-19 / SARS-CoV-2 geimpft, brauche ich trotzdem einen Schnelltest?
Was ist mit Genesenen, die eine COVID-19-Infektion hinter sich haben?

Ab dem 9. Mai 2021 brauchen vollständig Geimpfte sowie Genesene keinen Schnelltest mehr, wenn dieser zum Beispiel als Zutritt beim Friseur benötigt wird. Die Impfung bzw. Infektion muss man nachweisen können.

Ich habe eine Erst-Impfung mit AstraZeneca, BioNTech oder Moderna bekommen, brauche ich noch einen Schnelltest?
Ja, weil man erst nach der Zweit-Impfung vollständig geimpft ist. Lediglich bei dem Impfstoff von Johnson & Johnson ist man bereits nach einer Impfung vollständig geimpft.

Wann brauche ich keinen Schnelltest mehr?
Nach einer COVID-19-Infektion: Wenn der letzte positive PCR-Test 28 Tage alt ist.
Nach der vollständigen Impfung: Wenn die Zweit-Impfung (bzw. bei Johnson & Johnson die einzige Impfung) 14 Tage zurückliegt.

Was gilt als Nachweis anstelle eines negativen Testergebnisses?
Als Nachweis braucht man das Ergebnis des positiven PCR-Tests, welches mindestens 28 Tage zurückliegen muss, oder eine Bescheinigung über die Zweit-Impfung (bzw. bei Johnson & Johnson die einzige Impfung), welche mindestens 14 Tage zurückliegen muss.

Fragen und Antworten – Allgemein

Wie viele Schnelltests darf man machen?
Nach § 5 Abs. 1 der Corona-Testverordnung können Bürgertests „im Rahmen der Verfügbarkeit von Testkapazitäten mindestens einmal pro Woche in Anspruch genommen werden“. Man kann also mehrere Tests pro Woche machen.

Wer hat einen Anspruch auf einen kostenlosen Schnelltest?
Asymptomatische Personen (also alle Personen ohne Symptome) haben einen Anspruch auf einen kostenlosen Schnelltest pro Woche.

Werden auch Personen mit Symptomen getestet?
Nein! Personen mit Symptomen bitte an das Kreisgesundheitsamt Mettmann (Hotline hier) oder den eigenen Hausarzt wenden!

Was für ein Abstrich wird gemacht?
Die Teststellen bieten verschiedene Arten von Tests an. Üblich sind Abstriche im Rachen, in den vorderen oder hinteren Nasenhöhlen oder ein Spucktest. Bitte fragen Sie bei der jeweiligen Teststelle nach, wenn Sie einen der Testarten bevorzugen.

Wer führt den Test durch?
Die Tests werden durch „fachkundiges Personal“ mit einer medizinischen Ausbildung oder durch geschultes Personal durchgeführt.

Es ist auch möglich, dass Personal ohne Fachkunde Tests durchführt. In so einem Fall müssen diese Tests am Anfang jedoch unter Aufsicht durch fachkundiges Personal gemacht werden, bis die Fachkraft von der richtigen Durchführung überzeugt ist. Darüber hinaus soll die richtige Durchführung bei nicht fachkundigem Personal stichprobenartig durch Fachkräfte überprüft werden.

Wie lange dauert der Test?
Man muss Wartezeit einplanen, die je nach Teststelle, Aufkommen und Termin-Organisation unterschiedlich lang sein kann. Gerade bei Teststellen ohne Termin kann die Wartezeit länger sein. Der Test selbst dauert nur wenige Sekunden bis Minuten. Das Ergebnis liegt nach etwa 15-20 Minuten vor.

Was passiert bei einem positiven Schnelltest?
Positive Schnelltests werden mit einem PCR-Test bestätigt. Hierzu muss man eventuell zu einer anderen Teststelle, da nicht jede Schnelltest­stelle auch PCR-Tests machen kann. Bis zum Ergebnis der PCR-Testung (ca. 2 Tage) muss die Person in Quarantäne. Sollte der PCR-Kontrolltest ebenfalls positiv sein, wird die Quarantäne entsprechend fortgesetzt. Bei negativem PCR-Test wird die Quarantäne aufgehoben.

Ich möchte eine Teststelle anbieten – wie mache ich das?
Jede Teststelle muss die Mindest-Anforderungen aus der Anlage 1 zur Corona­test­struktur­verordnung (PDF) erfüllen. Wenn dies erfüllt bitte beim Kreisgesundheitsamt Mettmann melden (Hotline hier). Die Beauftragung und finanzielle Unterstützung für den Betrieb wird beim Land NRW beantragt (PDF).

Wo stehen die Regelungen?
Die Regelungen finden Sie hier:

Fragen und Antworten – Selbsttests

Was ist der Unterschied zwischen Schnelltests/Bürgertests und Selbsttests?
Als Schnelltest bzw. Bürgertest werden die Tests bezeichnet, welche in Teststellen kostenlos durchgeführt werden. Als Selbsttests werden Tests bezeichnet, die jeder selbst zu Hause durchführen kann.

Wer bezahlt die Selbsttests und wo bekomme ich sie?
Selbsttests muss man selbst bezahlen. Sie sind unter anderem in Apotheken, Drogerien und Discountern/Supermärkten erhältlich.

Gibt es eine Liste mit Selbsttests?
Ja, die gibt es beim Bundesamt für Arzneimittel und Medizinprodukte: HIER.


← zurück zur COVID-19-Seite